reflections

An/Aus

Was in meinem Leben ja auch wirklich fehlt, ist so ein An/Aus-Schalter für Gefühle. Ich finde, das ist eine echte Marktlücke. Damit könnte man reich werden. Ich bin ja vom Typ her so, das ich immer an das Gute im Menschen glaube, selbst dann, wenn alle anderen es nicht mehr tun. Vielleicht ist das gut, vielleicht aber auch ein Fehler. Jede Enttäuschung bedeutet ja auch wieder verletzt werden. Wer will das schon auf Dauer ? Vielleicht sollte man weniger an das Gute im Menschen glauben, sondern sich einfach mal ein scharfes Küchenmesser nehmen und selber mal nachsehen, was da so drin ist in dem Menschen... Soll jetzt kein Rat sein oder so, is nur ne Idee...

27.11.12 09:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung